· 

Bericht über Reise August 2010


Ich bin gerade von einem dreiwöchigen Aufenthalt im Dorf Kapululira zurückgekehrt, wo ich die Kinder und Frauen unterrichtete und auch das Grundschulprojekt und seine Fortschritte im Dorf Farao betreute. Diesmal traf ich verschiedene Gruppen von Dorfbewohnern, um mich intensiver mit ihnen zu unterhalten und so viel wie möglich über ihre Bedürfnisse und Wünsche sowie ihre Probleme zu erfahren. Es gibt viel zu tun und Schulen für Sambia e.V. hat versprochen, seine Hilfe zu intensivieren, das Spektrum der Hilfe um Schuluniform und Schulgeldpatenschaft zu erweitern, Waisenkinder oder stark hilfsbedürftige Kinder zu fördern, den örtlichen Bauern und Dorffrauen zu helfen, um ihnen mehr Geld zu verdienen, damit sie ihre Kinder zur Schule schicken und selbst Alphabetisierungskurse besuchen können, damit sie ihre Kinder pädagogisch unterstützen können.
Das Treffen mit Regierungsvertretern des Bildungsministeriums war sehr erfolgreich, und man hat uns weitere Unterstützung für die Zukunft versprochen, da wir unsere Grundschule weiter ausbauen werden, einschließlich der Stromversorgung nach Abschluss des Projekts, Mobiliar und qualifizierten Lehrern.